Skip to main content

Club Cup am Salzburgring

Erstmals seit vielen Jahren hatten wir wieder einen Termin im Juni ergattert. Ohne Sommerferien-Stress und vor allem ohne Salzburger Festspiele.

Und wieder mit Schönwetter-Garantie. So kamen nicht nur zahlreiche Starter aus ganz Deutschland, sondern auch eine große Gruppe aus dem Porsche Club Slowenien.

 

Bereits am Vorabend traf man sich im Hotel Königgut zur Ausgabe der Startunterlagen und zum exquisiten BBQ. Den Aperitif auf der Terrasse hatte freundlicherweise das Porsche Zentrum München Süd gestiftet. Vielen Dank.

Der Veranstaltungstag startete mit einen Early Bird Frühstück, das der Hotel-Chef um 5:45 Uhr persönlich betreute. Toll! Am Salzburgring startete der Tag planmäßig mit dem Guide Fahren. Unsere Instrukteure Bengt Stahlschmidt, Martin Köck, Thommy Meese und Fritz Letters zeigten den nachfolgenden Fahrzeugen „wo es langgeht“. Die „blaue“ Gruppe war nicht so gut besetzt, bleibt aber unverzichtbar, um Neulinge an das Thema Porsche Motorsport kompetent heranzuführen.

Da alle Teilnehmer aufmerksam unterwegs waren, konnten die Gruppen rot und schwarz noch am Vormittag die ersten Wertungsprüfungen absolvieren, bevor in der Ringgaststätte die Schnitzel reihenweise vertilgt wurden. Am Nachmittag standen nicht nur die weiteren Club-Cup Wertungsprüfungen an, sondern auch die einstündige Langstrecke. Für die Zeitnehmer Moni und Christof Preu sind die Prüfungen immer Großkampfzeit.

Mit einem Freien Fahren ging das Programm auf der Stecke zu Ende: pünktlich und unfallfrei!

Mittlerweile waren auch die Pokale für die Siegerehrung ausgepackt und bilderbuchmäßig aufgereiht. PCD Präsident Fritz Letters eröffnete die Siegerehrung, dankte dem ganzen Orga-Team des Porsche Club Isartal für die perfekte Organisation und Sportleiter Jochen Adam sowie Präsident Erwin Pfeiffer ehrten die die zahlreichen Sieger und Platzierten. Andreas Friedrich gelang das Kunststück seinen Gesamtsieg vom Vorjahr zu wiederholen. Bei der Langstrecke konnte Thomas Glassl den Siegerkranz in Empfang nehmen. Bei den Frauen setzte sich einmal mehr Silvia Maier durch.

 

Zufrieden machten sich Teilnehmer und Veranstalter auf den Heimweg.

Ein gelungener Tag.

E.Pfeiffer