Skip to main content

Slowenien Tour

„Wir kommen wieder“. Das hatten wir beim Besuch der Europa Parade 2016 versprochen. Und nun war es an der Zeit das Versprechen in die Tat umzusetzen. Schließlich sind die slowenischen Freunde mittlerweile Stammgast bei unseren Salzburgring Veranstaltungen.

Bengt hatte auf Seiten des PCI die Fäden in der Hand und auf slowenischer Seite kümmerte sich Gregor mit seinem Team um die Feinplanung der Tour.

Schon bei der Ausschreibung zeigte sich das große Interesse im Club: 29 Teams hatten sich angemeldet. 

Am Vatertag, den 10 Mai ging’s los und damit wir nicht in den Ferienstau kommen hatte Manfred eine kurvige Tour über den Pass Thurn und den Wurzenpass ausgearbeitet. So erreichten wir das Stadthotel Slon in Ljubljana ohne Stau und Behinderungen. Da das Hotel in der Fußgängerzone liegt, wurde der Check In gleich zum vielfach fotografierten Spektakel. Beim abendlichen Essen auf der Burg wurde das Programm vorgestellt und alle individuell angereisten Gäste begrüßt.

Der Stadtrundgang durch die schöne Altstadt am Freitag startete leider recht regnerisch, so dass die Schirmgeschäfte guten Umsatz machten. Mittags ging’s dann zu Gregors „Garage“, die jedes Porsche Herz höher schlagen lässt. Ein Traum für Porsche Fans: die Autos, das Ambiente, die zahlreichen Devotionalien.

Nachmittags ging’s Richtung Süden zur “Krizna Jama“. Von fachkundigen Führern würden wir in die absolute Dunkelheit geleitet und erlebten eine Bootsfahrt auf einem der über 20 Seen in dieser Höhle.  Von dort führte uns die Tour an die slowenische Adriaküste zum Hotel Belvedere in Izola. Schnell Einchecken, Umziehen und wieder los, da eine tolle Foto-Session am Hafen geplant war. Parken und Aperitif direkt am Wasser. Im Restaurant MARINA erwartete uns ein leckeres Fisch-Menü.

Gut ausgeschlafen starteten wir in den Samstag. Zunächst besuchten wir die Öliven-Öl Herstellung Lisjak in der Nähe von Koper. Danach führte uns die Tour zum Gestüt von Lipica, der Heimat der weltbekannten Lippizaner Pferde. Dort trafen wir auch Rasto und Andrej, vom Vorstand des Slowenischen Porsche Club. Nach einem heftigen Gewitterschauer ging es weiter Richtung Norden in die „Slowenische Toskana“, die Gegend rund um Brda. Eine liebliche Landschaft von der wir alle sehr beeindruckt waren. Nach dem Kaffeestopp an der Villa Vilpolze steuerten wir unsere Hotels rund um Smartno an. Im Hotel San Martin fand das „Abschluss-Abendessen“ statt und dabei bedankten sich alle Teilnehmer recht herzlich beim Orga-Team. Wiedersehen versprochen!

Der letzte Tag führte uns weiter in die Berge. Natürlich auf verschlungenen, aber tollen Straßen, entlang von Stauseen und Flussläufen. Vor dem Mittagessen in Kobarid hatten wir Gelegenheit das Museum zur Frontlinie des 1. Weltkrieges zu besuchen. Beeindruckend und abschreckend zu gleich. Über den Vrsic Pass führte die letzte Etappe der „Radial-Tour“ nach Krajnska Gora. Im Hotel Villa Triglav gabs den Abschiedskaffee, zahlreiche Umarmungen, Dankeschöns und beste Wünsche für die individuelle Heimreise.

Fazit: Slowenien ist eine grüne Perle, dicht bewachsene Hügel und Berge und überall freundliche Menschen. Ein wahres Paradies für schöne Touren mit dem Porsche. perfekt vorbereitet von Gregor mit seinem „Radial-Team“. Zur Nachahmung unbedingt empfohlen.

Erwin Pfeiffer

 

Mit Porsche Club Isartal-München e.V. verbinden